Zusammensetzung

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) beruft die Mitglieder der Kommission für eine Berufungsperiode von bis zu drei Kalenderjahren. Eine Wiederberufung in unmittelbarer Folge ist möglich.

In der RSK sollen die Fachgebiete vertreten sein, die für die sachverständige Beratung des BMUB erforderlich sind. Die Mitglieder müssen die Gewähr für eine sachverständige und objektive Beratung bieten. Um eine ausgewogene Beratung sicherzustellen, soll die RSK so besetzt sein, dass die gesamte Bandbreite der nach dem Stand von Wissenschaft und Technik vertretbaren Anschauungen repräsentiert ist. Die RSK bildet Ausschüsse und Arbeitsgruppen für fachspezifische Fragestellungen.

Das BMUB bestellt nach Anhörung der Kommission den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter.

Die Mitgliedschaft in der RSK ist ein persönliches Ehrenamt. Die RSK-Mitglieder sind unabhängig und nicht an Weisungen gebunden.

Der RSK gehören folgende Mitglieder an:

Dipl.-Ing. Rudolf Wieland (Vorsitzender)
Lüneburg
Dipl.-Phys. Richard Lothar Donderer (stellv. Vorsitzender)
Physikerbüro Bremen
Bremen
Dipl.-Math. Mathias Brettner
Physikerbüro Bremen
Bremen
Dipl.-Ing. Cornelia Bühler
TÜV SÜD Industrie Service GmbH
München
Dr. Eberhard Grauf
se-engineering GmbH
Talheim
Dipl.-Ing. Rob Jansen
Authority for Nuclear Safety and Radiation Protection (ANVS)
Den Haag, Niederlande
Dr. Meike Jipp
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Abteilung Human Factors und Testen
Braunschweig
Dipl.-Ing. Uwe Jorden
PreussenElektra GmbH, Kernkraftwerk Brokdorf
Brokdorf
Dr. Renate Kilian
Framatome GmbH
Erlangen
Dr. Christoph Pistner
Öko-Institut e.V.
Darmstadt
Dr.-Ing. Thomas Riekert
TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG
Hamburg
Dipl.-Ing. Tom-Oliver Solisch
ESN Sicherheit und Zertifizierung GmbH
Schwentinental
Dipl.-Ing. Uwe Stoll
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH
Garching
Dipl.-Phys. Ulrich Waas
Röttenbach
Prof. Dr. Frank-Peter Weiß
TU Dresden
Prof. Manfred W. Zehn
TU Berlin