Kurzbericht von der 440. RSK-Sitzung

Datum: 
15.09.2011
Datum bis: 
16.09.2011

Die 440. Sitzung wurde am 15.09. als Klausurtagung und am 16.09. als reguläre Sitzung abgehalten. In der Klausurtagung verabschiedete die RSK eine Darstellung zum Selbstverständnis ihrer Aufgaben und ihrer Arbeitsweise. Die Beratungen eines "Memorandum(s) der RSK zur Gewährleistung einer bestmöglichen Sicherheit kerntechnischer Anlagen" wurden begonnen.

In der Sitzung am 16.09. strukturierte die RSK die Arbeiten für die "Abschließende Bewertung der anlagenspezifischen Sicherheitsüberprüfung (RSK-SÜ) unter Berücksichtigung der Ereignisse in Fukushima-I (Japan)" und setzte hierzu mehrere Ad-hoc Arbeitsgruppen ein. Die RSK wurde über den Bericht „Rechnerbasierte Sicherheitsleittechnik für den Einsatz in der höchsten Sicherheitskategorie in deutschen Kernkraftwerken“ - Darstellung der Beratungsergebnisse der RSK-Arbeitsgruppe EINSATZ RECHNERBASIERTE LEITTECHNIK (ERL)“ informiert.

Die GRS berichtete in der Sitzung über die Auswertung von periodischen Sicherheitsüberprüfungen deutscher Kernkraftwerke. Die RSK beabsichtigt sich über die Umsetzung der aus den Überprüfungen resultierenden Maßnahmen berichten zu lassen.