Kurzbericht von der 397. RSK-Sitzung

Datum: 
14.12.2006

Die RSK und das BMU erörterten gemeinsam die ersten Erkenntnisse aus den angelaufenen Beratungen der RSK-Arbeitsgruppen, die sich mit den Modulentwürfen der Revision B des neuen aktualisierten kerntechnischen Regelwerks befassen. Schwerpunkt dieser Beratung soll die Bewertung sein, ob dieses Regelwerk richtig sei und den Stand von Wissenschaft und Technik zutreffend beschreibe; Vorschläge zur Struktur des Regelwerks seien in die Bewertung einzubeziehen soweit aus sicherheitstechnischer Sicht Änderungen für erforderlich gehalten werden.

Zu dem auf dem Quadripartite Meeting 2006 („Internationale Zusammenarbeit“) erwogenen Vorgehen, spezifische sicherheitstechnische Fragestellungen durch Arbeitsgruppen zwischen dem vier- bis fünfjährigen Tagungsrhythmus zu beraten, diskutierte die RSK über vorzuschlagende Themen.